Login

Hinweise zum Tarifvertrag über die Eingruppierung und die Entgeltordnung für die Lehrkräfte der Länder (TV EntgO-L)

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der TV EntgO-L ist am 01. August 2015 in Kraft getreten. Er enthält strukturelle Verbesserungen in der tariflichen Zuordnung der Lehrkräfte gegenüber der bisherigen Zuordnung durch die Richtlinien der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL). Dadurch ergeben sich Höhergruppierungsmöglichkeiten für angestellte Lehrkräfte an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen des Landes Sachsen-Anhalt.

Die Höhergruppierungsmöglichkeiten betreffen insbesondere Lehrkräfte, die nicht über eine vollständige oder vollständig anerkannte Lehrerausbildung verfügen, aber aufgrund bestimmter Bedarfe unentbehrlich sind und nicht selten die gleiche Arbeit wie ihre Kollegen mit vollständiger Ausbildung leisten.

Für die neuen Bundesländer sahen die Lehrer-Richtlinien-O der TdL für die „Nichterfüller“ zum Teil niedrigere Eingruppierungen vor als die Lehrer-Richtlinien (West) der TdL.Im jetzt geltenden TV EntgO-L gibt es diese niedrigere Eingruppierung nicht mehr, deshalb kann es für diese Lehrkräfte zu Verbesserungen in der Eingruppierung kommen.

Lehrkräfte, die bereits in der Entgeltgruppe 13 (E 13) oder höher eingruppiert sind, können nach dem TV EntgO-L nicht höher eingruppiert werden. Eine Höhergruppierung von Einfachlehrkräften ist in der Regel ebenfalls nicht möglich.

Der TV EntgO-L beinhaltet auch Regelungen für die Zahlung einer Angleichungszulage. Diese Angleichungszulage ist der Einstieg in die „Paralleltabelle“. Lehrkräfte, die aktuell in die E 9 bis E 11 eingruppiert sind, können eine Angleichungszulage erhalten.
Durch die stufenweise Erhöhung der Angleichungszulage erfolgt zum Beispiel die Annäherung des Entgeltes für Lehrkräfte in der E 11 an das Entgelt in der E 12. Die Angleichungszulage beträgt im ersten Schritt ab dem 01.08.2016 30 € Brutto. Die weitere stufenweise Erhöhung der Angleichungszulage wird in den nächsten Tarifrunden für die Beschäftigten der Länder verhandelt. Dabei muss der nächste Schritt der Erhöhung deutlich über 30 € liegen. In der Stufe 5 beträgt der Entgeltunterschied zwischen der E 11 und der E 12 mehr als 400 € Brutto.

Lehrkräfte, die bereits vor dem 01.08.2015 im Arbeitsverhältnis zum Land Sachsen-Anhalt standen und für die eine Höhergruppierung oder Angleichungszulage in Frage kommt, müssen dazu einen Antrag stellen. Die Vorteile aus dem TV EntgO-L erhalten die Lehrkräfte nicht automatisch.
Dieser Antrag ist an die Personalführende Stelle des Landesschulamtes zu richten. Dabei sind Fristen zu beachten und einzuhalten. Es handelt sich dabei um Ausschlussfristen.

Der Antrag auf Höhergruppierung muss bis zum 31.07.2016 gestellt sein. Er hat eine Rückwirkung auf den Rechtsstand vom 01.08.2015.

Der Antrag für die Angleichungszulage muss bis zum 31.07.2017 gestellt sein. Er hat eine Rückwirkung auf den Rechtsstand vom 01.08.2016.

Der VBE Sachsen-Anhalt empfiehlt allen Lehrkräften, die aktuell in die E 9 bis E 11 eingruppiert sind, das weiter unten aufgeführte Musterschreiben sofort als Anfrage an das Landesschulamt zu senden. Jeder Schule ist eine Personalsachbearbeiterin aus dem Landesschulamt Magdeburg oder Halle zugeordnet. Die für Sie zuständige Mitarbeiterin ist der Schulleitung in ihrer Schule bekannt. Damit können Sie das Musterschreiben entsprechend anpassen.

 

VBE Sachsen-Anhalt
Landesvorstand

Hier kann das Musterschreiben heruntergeladen werden.

 

  StartseiteSitemapKontaktDruckansicht